Donnerstag, 8. März 2012

Eine Welt ...1:12

Nach einem Stadtbummel mit meiner Tochter, und das konnte anstrengend sein, denn wir lieben beide Taschen, Taschen, Taschen und Schuhe... Ja vielleicht haben wir mal noch die Modeschmuck-Abteilung gestreift.. Pflastermüde, leicht k.o. sahen wir auf dem Heimweg den kleinen Puppenhaus-Laden. ...
Komm, einer geht noch.
Wir standen mittendrin, in einer Zauberwelt der Miniaturen.  Eine Vielfalt an Themen, unerschöpflich. Mode, Kunst, Architektur. Hier gab es nichts, was es nicht gab.
Schon nach ein paar Tagen haben wir mit unserem Puppenhaus begonnen. Das alte selbstgebaute Puppenhaus wurde nun zu unserem gemeinsamen Hobby. Wir haben Literatur gewälzt, haben Werkzeug gekauft, Holz ausgesucht, Fenster, Türen, Treppen und so weiter. Es war spannend und schön. Wir haben es ausgebaut auf zehn Zimmer und vier Etagen. Ein Haushalt  um die Jahrhundertwende. Wir haben Möbel auch mal selbstgebaut, Fenster, Türen und Treppengeländer gestrichen, Bücher gebastelt und mit Goldschnitt versehen, haben Bilder gerahmt und Gemüse geformt. Tapeten. Stoffe, Kleidung alles soll passen. Es ist noch nicht ganz fertig. Die Feinheiten, wie Vorhänge und der Stuck,  fehlen noch.

 Hier ein kleiner Blick in unser Leben en miniature. Ich wünsche allen einen schönen Tag, anngles

Kommentare:

  1. Sogar mit Licht! Wahnsinn. Da wäre man gerne wieder Kind!

    Liebe Grüße, Petruschka

    AntwortenLöschen
  2. Wooow, dein Puppenhäuschen ist sehr gelungen, Wahnsinn diese vielen kleinen Detals und sogar mit Licht...klasse gemacht!
    Ich würde mich noch über ein paar mehr Detailfotos freuen!
    Ganz viel Freude daran wünsche ich dir und deiner Tochter....

    Liebe Grüße Klaudia

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen netten Kommentar. Ich freu mich drüber.