Samstag, 19. Januar 2013

Ungeschützt...

... verschwindet so manch teures Handy im Rucksack oder in der Hosentasche.  Das gibt oft unschöne  Kratzer. Deshalb habe ich mal einige Handytäschchen genäht. Die Bildchen hatte ich noch in meiner Restekiste. Zum Teil habe ich sie als Sofortgeschenke gebraucht. Sie werden immer wieder gern genommen.
Auch Buchhüllen finde ich immer wieder praktisch.



Die rot-schwarze Hülle ist diesmal mein Favorit. Sie ist aus dunkelrotem  Satin mit schwarzer Spitze.








Buchhülle






An dieser Stelle möchte ich mich auch für die netten Kommentare, über die ich mich immer sehr freue, bedanken.
Nun wünsche ich allen noch ein schönes Wochenende. Ach ja, die Verlosung läuft noch.
Liebe Grüße, anngles.

Kommentare:

  1. Das sind ja wieder ganz romantische Dinge und sooooo hübsch.

    Nana

    AntwortenLöschen
  2. Wunderschöne Dinge hast Du gewerkelt - so zart und verspielt!
    LG Grit

    AntwortenLöschen
  3. Hallo meine Liebe,
    Das sind wunderschöne Handy Täschchen, ich müsste mir dringendst auch eines nähen. Damit mein S3 etwas geschützt ist.
    Jetzt hatte ich schon gedacht, mein Blog hat deinen Post unterschlagen lol, aber nein er ist da.
    Die buchhülle gefällt mir auch sehr.
    Ach was kann man für schöne Dinge nähen, ich habe heute den ganzen Mittag Kreuzstich gestickt.
    Dr einen wunderschönen Samstag Abend, ich warte darauf das der dritte italienische Block eingestellt wird zum nacharbeiten.
    Liebe Grüße Marika

    AntwortenLöschen
  4. Toll sind sie geworden, da freuen sich die beschenkten sicher! Die mit dem Eifelturm gefällt mir besonders gut. Lg Simi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die sind dir aber gut gelungen, so schön!
      Und als kleine Geschenke machen die sich doch wunderbar ...
      Liebe Grüße von mir

      Löschen
  5. Wunderschön........und so nostalgisch anmutend.....

    Liebe Grüße
    Angi

    AntwortenLöschen
  6. Die Handy Täschen sind super schön...ich liebe Paris !

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen netten Kommentar. Ich freu mich drüber.